Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e.V.

Navigation

Das Logo vom Projekt Blickpunkt Auge Logo "Sehen im Alter"Schriftzug: Finde uns auf Facebook.

Anzeigen

Das Logo vom AURA-Hotel Saulgrub Das Logo der Firma Help Tech

Inhalt

Nachrichten

23.09.2018

Woche des Sehens: Schulische Inklusion bei blinden und sehbehinderten Kindern und Jugendlichen

Infoveranstaltung für alle, die an diesem Thema interessiert sind
Termin: Freitag, 12. Oktober, 17:30 Uhr
Ort: Hospitalhof, Erdgeschoss, Stuttgart-Mitte, Büchsenstr. 33.

Das Thema schulische Inklusion findet viel Aufmerksamkeit in den Medien und ist für Menschen mit Behinderung von großem Interesse.
Deshalb möchte die Bezirksgruppe Stuttgart des BSV Württemberg e.V. am 12. Oktober den Mitgliedern des BSV Württemberg sowie der interessierten Öffentlichkeit bei einer Infoveranstaltung Menschen vorstellen, die über ihre eigenen Erfahrungen zur schulischen Inklusion berichten und sich den Fragen von Teilnehmern bei der Veranstaltung stellen.

Zugesagt für das Podium bei der Veranstaltung haben:

  • Frau Ulrike Rauber, Sonderschullehrerin für blinde Schüler, die u.a. als Beratungslehrerin an allgemeinen Schulen in Oberschwaben arbeitet. Frau Rauber ist blind.
  • Herr Albrecht Gaiser, Mitarbeiter am staatlichen Schulamt in der regionalen Arbeitsstelle Kooperation und im Bereich Eingliederungshilfe
  • Herr Daniel Hanke, beschäftigt beim Jobcenter der Landeshauptstadt Stuttgart. Herr Hanke ist blind und hat sowohl die Blindenschule als auch eine allgemeine Schule (Gymnasium) besucht.

Angefragt sind:

  • Lehrerin / Lehrer, vom Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium, in deren Klasse sehbehinderte Schüler unterrichtet werden.
  • Eltern eines blinden oder sehbehinderten Kindes / Jugendlichen, die über die Erwartungen und Wünsche zur schulischen Inklusion informieren.

Über eine rege Teilnahme an der ca. 2-stündigen Veranstaltung freuen sich die Teilnehmer am Podium und Maria Seidler, Bezirksgruppe Stuttgart. Weitere Infos unter Tel.: 0711/6362861, E-Mail: Stuttgart@bsv-wuerttemberg.de Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.
Der Hospitalhof ist mit öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut zu erreichen mit allen S-Bahn-Linien, Haltestelle Stadtmitte, aus Richtung Hauptbahnhof kommend, entgegen Fahrtrichtung den Bahnsteig entlang, Treppenaufgang zur Zwischenebene, dort nach links, weiterer Treppenaufgang zur Straßenebene, geradeaus über den Hospitalplatz mit Leitstreifen bis zur Büchsenstraße und dort nach links orientiert, nur wenige Gehminuten von der S-Bahn-Haltestelle Stadtmitte entfernt.

Fußzeile